Archiv der Kategorie: Segelberichte

Impressionen vom Frauentörn 2018

Wenn 12 Frauen mit dem Ronde Walvis über‘s Watt segeln, ist Spaß und Action angesagt. Vom romantischen Sonnenuntergang über spannende Schleusemanöver bis zum Hafenkino mit Anlegerschluck war für jeden was dabei.

Die harten Fakten:

insgesamt 115,2 Seemeilen
davon unter Motor 54,8 sm
mit Groß und Fock 37,1 sm
nur Fock 26,3 sm
segelnd insgesamt 63,4 sm

29,15 Stunden aktiv auf dem Wasser
5 Tage gesegelt/motort
1 Hafentag

Bestzeit: Vlieland – Makkum 26 sm in 5 Stunden nur mit Fock

Der Törn fand vom 7. bis 14. Juli 2018 statt.

Frauen ans Ruder

v.l.: Beate Hartmann, Esther Klemmt und Sabine Neumann in der Sailor’s Lounge. Foto: Daniela Tobias

Unsere Fahrtenwartin Esther Klemmt bietet im Sommer den zweiten Frauentörn auf dem Ijsselmeer an. Sie traf sich jetzt mit Beate Hartmann und Sabine Neumann, um über die Erfahrungen während des ersten gemeinsamen Törns zu sprechen. Von Daniela Tobias

Neugierige Blicke im Hafen, wenn eine sechsköpfige Crew – ausschließlich aus Frauen bestehend – anlegt, ist Esther Klemmt gewöhnt. Die 43-jährige ficht das nicht an. Ihre Mädels wissen, was zu tun ist, wer welchen Handgriff zu übernehmen hat. Nach einer gemeinsamen Woche auf dem Ijsselmeer funktioniert das sogar ohne Kommandos.

Frauen ans Ruder weiterlesen

Leserreise Norwegen

Unser Mitglied Renate Schüller ist regelmäßig mit ihrer SY Seewolf in Skandinavien unterwegs und wird dabei auch gerne von anderen Vereinsmitgliedern begleitet. Die Zeitschrift „Segeln“ hat jetzt einen Bericht über ihren letzten Sommer-Törn nach Norwegen veröffentlicht.

Leserreise 2017

FJORDE & MEER

Drei Monate Segelsommer: segeln-Leserin Dr. Renate Schüller tat, wovon viele nur träumen und segelte mit ihrer Hallberg-Rassy 42F bis nach Norwegen.

Text und Fotos: Dr. Renate Schüller

Der Sommertörn 2017 soll mich nach Norwegen führen. Norwegen,
das Land der Wikinger – Heimat der Nordlichter und der Mitternachtssonne. Land der Fjorde, Berge, Gletscher und Wasserfälle. All das möchte ich erkunden. Und zwar nicht auf dem Landwege, sondern mit dem Segelboot.

Leserreise Norwegen weiterlesen

Shark on Tour im Juni 2017

Von Andreas Boesser

In diesem Jahr hat der Segelverein “nun endlich “ die Shark ans Ijsselmeer gebracht – nun ja fast

Der sehr schöne Hafen in dem verträumten Örtchen Heeg liegt ja fast da. Hierhin verschlagen wir uns dann auch am Donnerstag-abend als wir aus Solingen angereist waren. Uli, Jenny und ich haben uns auf dieses Shark Abenteuer schon Wochenlang gefreut.

Zu unserer Freude erwartet uns Peter B. mit einem breiten Grinsen als wir unsern Kram ins Boot einladen wollen.

Schnell ist das kalte Bierchen am Start- denn schließlich haben wir ja angelegt- oder ??

Shark on Tour im Juni 2017 weiterlesen

SCS-Frauentörn vom 14. bis 21. Juli 2017

 

„Eline Vere“ tanzt über die Wellen der friesischen Meere;
sechs Frauen an Bord machen Segelsport.

Von Heech by de Maar nach Stavoren, Hindeloopen und Urk;
durch Schleusen und unter Brücken, das weckt ihr Entzücken.

Wellen, Sonne, Wolken, Regen und Wind,
da fährt das schöne Plattbodenschiff geschwind.

Skipperin Esther, die tolle Dolle hat ihre Crew im Griff auf dem Schiff.

Petra und Nicole berechnen dein Kurs und sehen auf die Karten,
bevor wir zum nächsten Hafen starten.

Sabine ist an der Pinne nicht bange
und steuert gut gelaunt die Schleusen und Kanäle entlange.

„Hiss das Groß, die Fock und den Klüver, das
Backbordschwert runter“,
Dagmar und Beate werden dabei munter.

So segeln die sechs übers Ijsselmeer bei Wogen und Brausen,
vergessen aber abends nie das gemütliche Schmausen.

Der „Anlegertrunk“, ob Wein oder Bier gibt es aber nie vor vier.
Frikandel, Kibbeling und Frittjes special, das ist als Stärkung abends genial.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr
wenn Esther ruft: „Mädels, alles zum Frauentörn klar?“

http://www.heechbydemar.de/chartern/reiseberichten/frauentorn-2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Esther Klemmt
SCS-Fahrtenwartin

Ansegeln in Grou Ostern 2017

Zwei Greenhorns in Grouw

Vorbemerkung: Meine Frau Ruth und ich sind erst 2017 in den SCS eingetreten und kennen den Betrieb noch gar nicht. Wer das Folgende also langweilig findet, den bitten wir um Nachsicht.

‚Grou‘ klingt ja erstmal genau wie ‚grau‘. Doch das Städtchen am Rand des Pikmeers präsentiert sich im besten Frühlingslicht. Und unser Watersporthostel ‚Oer’t Hout‘ kommt uns gar nicht so spartanisch vor wie befürchtet. Unser Zimmer hat zwar statt Fenster ein Skylight – aber damit fühlt man sich wie auf einem Schiff. Was das Bett anlangt, ist der Name des Hauses Programm: Man muss ‚über das Holz‘ klettern. Aber unsere Plünnen passen in das geräumige Regal, und die Dusche funktioniert prima, was man nicht mal in jedem Hotel feststellen kann.

Ansegeln in Grou Ostern 2017 weiterlesen

Plattboden 2016 – wieder ein Törn zum Verlieben

In diesem Jahr waren wir mit 5 Schiffen und 44 Teilnehmern zu unserem traditionellen Christi-Himmelfahrts-Platti-Törn unterwegs.
Bei strahlendem Wetter ging die Fahrt ab Gaastmeer mit dem 1. Etappenziel Makkum los. Onderneming_2016_47Mit gemächlicher Fahrt und leichtem Schiebewind durch die Kanäle, an den grünen Wiesen und den
malerischen Terrassen unserer holländischen Nachbarn vorbei.
Die Schleuse Workum ist dabei ein Highlight: hier werden wir das erste mal von Touristen fotografiert. Es herrscht sehr starker Schiffsverkehr und das Schleusenmanöver ist auf Grund des Gedränges anspruchsvoll. Erfolgreich geschleust – erreichen wir in Kürze das Ijsselmeer und setzen die Segel. Ruhe im Boot – der Motor ist aus – das Seglerherz fliegt wieder höher.
Jetzt zeigt sich die gute Seemannschaft. Plattboden 2016 – wieder ein Törn zum Verlieben weiterlesen